MTV Handorf – TuS Barskamp 0 : 3

Nach zwei unnötigen Niederlagen in der Nachspielzeit ging die TuS – Reise des letzten Wochenendes zum Tabellenletzten MTV Handorf. Die Marschroute war klar: drei Punkte mussten her. Dementsprechend engagiert begann man dieses Spiel, auch wenn man defensiv vorerst hoch seine Ordnung herstellen musste. Eine Einzelaktion von Radszys nach 6 Minuten ergab jedoch das frühe 0:1. Nach einer Flanke von Fabel schirmte er den Ball ab und kam nach einer Körperdrehung mit links zum Schuss. Nicht hart, aber platziert, und drin.
Auch danach waren die Gäste um das Aufrechterhalten des Druckes bemüht, aber spielerisch war es von beiden Seiten nicht das schönste Spiel. Der Kampf gewann die Oberhand, und der MTV kam nach und nach auch zu seinen Möglichkeiten. Die Beste hiervon nach 26 Minuten per Foulelfmeter, aber Gast war auf dem Posten und konnte parieren. Handorf zeigte sich in dieser Phase griffiger, aber der Keeper des TuS, der angeschlagen ins Spiel ging, hielt seinen Kasten sauber.
Vor der Pause kam Barskamp dann nochmal auf und ein zweiter guter Fernschuß ergab das zweite Tor. Nachdem Gaidas Versuch in der 36. Minute noch abgeblockt wurde, drosch Lühr den Abpraller aus ca. 20 Metern trocken links unten ins Tor. Die vorerst beruhigende Führung für den TuS, welche dann auch zur Halbzeit noch Bestand hatte. Man hatte sich diese Führung erzwungen, auch wenn die Gastgeber, welche um ihren letzten Strohhalm kämpfen, sich noch nicht aufgegeben hatten. Und dieses zeigten sie dem TuS auch nach dem Wiederanpfiff. Barskamp hatte jedoch oft die passende Antwort oder aber einen gut aufgelegten Torwart parat.
Unterm Strich verflachte das Spiel der zweiten Hälfte dann etwas. Handorf schaffte sein Erfolgserlebnis nicht, der TuS war bei seiner Suche der Entscheidung oft zu umständlich. Als jedoch in der 70. Minute ein Spieler der Hausherren mit Gelb/Rot vom Platz flog, schien alles für den TuS zu laufen. Es dauerte jedoch bis zur 83. Minute und einigen Versuchen, die Beste hiervon durch Fabel per Freistoß an die Latte, ehe Schaak sich nach einem Lupfer von Lühr gegen den Torwart durchsetzen und zum Endstand von 0:3 einschieben konnte. Der TuS hatte drei wichtige Punkte eingefahren und hält so die Distanz nach unten. Vielleicht ist an diesem Sonntag gegen den Tabellenführer Vastorfer SK II ja noch eine Überraschung drin.
TuS: Gast, Schmedt, Waldmann, Beckmann, Lühr, Brammer, Fabel, Schaak, Jasker, Godemann, Radszys, Gaida, Michaels. ME

Schreibe einen Kommentar