Feier "50 Jahre Gymnastik im TuS"

... weitere Fotos im Archiv unter "Veranstaltungen".

Bereits 1952 gab es eine Turnbewegung unter dem Lehrer Geib in Barskamp, aber sie war noch nicht dem Sportverein angeschlossen. Geturnt wurde, wie damals üblich, auf den Saal des Gasthauses „zur Post“, denn eine Turnhalle gab es in der Umgebung noch nicht. Das war bis 1959 so. Danach ruhte der Turnbetrieb fast 10 Jahre. 1968 wurde dann die Gymnastikabteilung im TuS Barskamp mit der Lehrerin Frau Johannsen und dem damaligen 1. Vorsitzenden Gernot Schalow unter tatkräftiger Unterstützung einiger Turnerinnen wie Irmi Aschgenbrenner und Anneliese Günter erneut ins Leben gerufen.
1982 wurden die Turngruppen für Ältere und Kinder von Frau Erika Kreklau gegründet. Bis heute haben diese Gruppen unter wechselnder Leitung Bestand. Viele Jahre war die Turnabteilung mit ihren Auftritten ein beliebter und fester Posten beim Dorfabend und div. Familienfeiern. Das könnt ihr Euch an den Stellwänden und in den ausliegenden Fotoalben von Elke Jenkel ansehen. Die Geselligkeit und die Freude an gemeinsamen Aktivitäten war festes Programm der Gruppen. Leider heute nicht mehr.
Highlight der Kinderturngruppe war 1986 das Zirkusprojekt „Circus-Spass-Kampi“. Die Kinderturngruppe unter der Leitung von Elke Jenkel, Margot Kley und mit Hilfe von Renate Wachowski initiierten in den Sommerferien ein Zirkusprojekt. Der Erlös daraus, sowie der Erlös eines Schulfestes der Grundschule Barskamp und Zuschüsse der Stadt Bleckede ergaben eine Summe von etwas mehr als 5.000,- DM. Damit wurde der Spielplatz auf dem Schulhof aufgepeppt. Die damals von uns ausgesuchten Geräte wurden 30 Jahre lang von der Schule und den Turnkindern genutzt. Sie hatten bis zur TÜV Begehung 2017 Bestand.
Im Januar 1995 startete Elke Jenkel in Kooperation mit der AOK und dem KSB Lüneburg den ersten Wirbelsäulenkurs im Landkreis Lüneburg. Nur in der Stadt Lüneburg gab es bisher solche Angebote. Damals nutzten wir noch die Aula der Grundschule. Heute haben wir einen eigenen Gymnastikraum.
1996 kam dann offiziell der Gesundheitssport mit den Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit“ in den Verein. Bis heute ist der Gesundheitssport fest im Verein verankert. 2006 begannen Andrea Schütte und Margot Kley mit der Wassergymnastik im Lehrschwimmbecken in Bleckede. Der Gesundheitssport wurde auch viele Jahre von den Krankenkassen unterstützt. Leider werden heute nur noch evaluierte, wissenschaftlich erarbeitet Programme in Kursen bezuschusst, keine Dauerangebote.
1999 kam der Rehasport in den Verein. Die Psychomotorische Bewegungsförderung für Kinder wurde von Christiane Fabel gegründet. Im selben Jahr die Herzsportgruppe von mir. Diese Angebote werden noch heute in der Turnhalle in Alt Garge gemacht. 2005 dann der Sport bei Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen bereits hier in unserem Gymnastikraum, der 2001 gebaut wurde. Zunächst mit Carmen Fiechtner dann stieg auch Margot Kley 2011 in den WS-Rehasport ein. Carmen hörte 2015 auf und 2016 übernahm Silke Jacobs ihre Rehagruppen. Im selben Jahr stieg Elke Jenkel wieder mit ein und Margot Kley hörte mit der WS-Rehasport ganz auf. Bis heute und mit zunehmender Tendenz wird Rehasport in unserem Verein angeboten. Der Gymnastikraum und unsere kompetent ausgebildeten Übungsleitern bieten dafür sehr gute Voraussetzungen. Darum werden wir regelmäßig mit den Gütesiegeln „Pluspunkt Gesundheit“ und „Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnet.
Der Gesundheits- und der Rehasport hat das Turnen verändert. Nicht mehr die Leistung zählt, sondern was dem Körper gut tut ist in den Mittelpunkt des sportlichen Lebens der zahlreichen Teilnehmer gerückt. So kommen immer mehr Angebote mit diesem Hintergrund hinzu, wie Yoga, Aqua Fitness, Aqua Jogging, Nia und das Neueste „Trittsicher im Alter“.
Trends werden immer wieder von uns aufgenommen z. B. Stockey, 1994. (Die Kinder nahmen damals sogar an einer deutschen Meisterschaft teil.) Aerobic, Stepp Aerobic, Pilates und auch Zumba waren schon mehr oder weniger lange in unserem Angebot. Viele Einflüsse davon sind in die Gymnastik eingeflossen. Sie haben die Gymnastik verändert.
Verändert hat sich auch das Mitgliederverhalten. Früher ist man auch wegen der Geselligkeit zum Sport gegangen. Die Gymnastikgruppen machten Ausflüge. Es wurde gemeinsam gekegelt und nach dem Training die eine oder andere Flasche Sekt geköpft, denn irgendwer hatte ja immer mal Geburtstag. Heute wollen viele ihre Übungsstunde absolvieren und sind dann schnell wieder weg. Wir Vereine, Übungsleiter laufen Gefahr bald nur noch als Dienstleister wahrgenommen zu werden. Dabei sind die Freude an der Bewegung und der Spaß in der Gruppe unser Ziel. Unser Motto ist nämlich „Sport treiben ein Leben lang, …weil´s Spaß macht“.
Wettbewerbe gibt es auch in der Gymnastikabteilung. Besondere Aktionen werden von Verbänden oder Institutionen bewertet und ausgezeichnet. So wurden wir 1999 als Gesundheitssport – Verein des Jahres von der AOK und dem Niedersächsischen Turnerbund ausgezeichnet. 2005 von der Volksbank und dem Landessportbund mit dem Stern des Sports in Bronce.
Ich bedanke mich bei den Übungsleitern für Ihr qualifiziertes Engagement, beim Vorstand für die Unterstützung unserer Ideen und die Baumaßnahmen für unseren hoffentlich bald größeren Gymnastikraum und bei den Mitgliedern für die Treue zum Verein.
Margot Kley

von Martin Einert

zur Newsübersicht

Diese Seiten wurden erstellt von Beate Bodendorf